Micro C ist wieder lieferbar und hier mit grossen Rabatten erhältlich (1,3,6 oder 12 Stück)

Warum du kein Soja essen solltest

Inhaltsverzeichnis

Zu den umstrittensten Lebensmittel der Welt gehören, Soja und Sojaprodukte. Soja war früher einmal ein relativ gesundes Nahrungsmittel. Leider hat sich die Sojabohne vom relativ gesunden Lebensmittel zu einem „No Foods“-Lebensmittel verändert d.h. laut Anthony William sollte man um sich von Krankheiten und Symptomen zu heilen und seine Gesundheit zu erhalten, möglichst überhaupt keine Sojaprodukte essen.

Warum ist die Sojabohne heute gesundheitsschädlich?

Durch den übermäßigen Einsatz von Herbiziden und Pestiziden und GVO (Genmanipulation) ist Soja kein gesundes Gemüse mehr. Die Sojabohne hat sich verändert, inzwischen ist sie ein krankheitserregendes Nebenprodukt dessen, was sie einmal war.
Soja füttert Viren und Bakterien, zwar nicht in der gleichen Größenordnung wie Mais, aber sie hat das Potenzial dorthin zu gelangen.

Soja ist fettreich

„Sojaprodukte sind recht fettreich, womit sie das Blut verdicken und den Körper bei seinen Reinigungsbemühungen behindern können.“ (Zitat aus dem Buch Heile dich selbst)

Kontamination mit gentechnisch veränderten Sojabohnen

Es besteht leider bei Sojaprodukten immer das Risiko, der Kontamination. mit gentechnisch veränderten Sojabohnen. gentechnisch veränderte Nahrungsmittel sind für den Körper schädlich, sie schaden und schwächen das Immunsystem.

Außerdem sind ihre Nährstoffe genmanipulierter Pflanzen nicht dazu geeignet, unser Immunsystem zu stärken. Anthony William bezeichnet sie als Fremdkörper auf der Erde und in unserem Körper, deshalb kann die Leber diese Art von Nährstoffen nicht in eine verwertbare Form umwandeln.

Es ist jedoch wichtig für die Leber, dass ihr Immunsystem stark ist, damit sie Gift- und Schlackenstoffe ausleiten kann. Man sollte nichts gentechnisch belastetes zu sich nehmen, insbesondere nicht, wenn du dich von Krankheiten und Symptomen heilen möchtest, wofür dein Immunsystem die besten und heilsamsten Pflanzenstoffe, Spurenelemente, Antioxidanzien sowie viren- und bakterienhemmende Stoffe und nicht zuletzt natürlichen Zucker braucht, um Gifte und Schlacken effektiv ausleiten zu können.

Der Körper kann mit gentechnisch veränderten Nahrungsmitteln nichts anfangen, sie sind körperfremd, es kann vermehrt Histamin freigesetzt werden, wenn man Soja und andere möglicherweise kontaminierte Nahrungsmittel konsumiert. Problematisch ist auch die hohe Belastung mit Pestiziden und Herbiziden. Genmanipulierte Nahrungsmittel lassen die Entzündungsbereitschaft zunehmen, sie sind ebenso körperfremd wie schädliche Industriegifte. In einer Reinigungskur möchten wir Entzündungen ja reduzieren und nicht noch schüren! Wenn du dich von chronischen Krankheiten & Symptomen heilen möchtest, mache einen grossen Bogen um Soja und daraus hergestellte Produkte.

Ist Bio Soja in Ordnung?

Leider sind Bio Sojaerzeugnisse nicht automatisch frei von gentechnischen Eingriffen. selbst im biologischen Sojaanbau kommt die Kontamination mit gentechnisch veränderten Sorten bereits seit vielen Jahren vor. Das Risiko der Kontamination mit gentechnisch veränderten Sorten von Soja ist in Europa wahrscheinlich etwas kleiner als in Amerika, da zumindest offiziell gentechnisch manipuliertes Soja in der EU verboten ist.

In den USA sind ca 90% der Sojaanbauflächen Gen-Soja, die restlichen 10% werden durch Bestäubung eine Kreuzkontamination mit Gen-Soja haben, was sich kaum verhindern lässt. Daher ist davon auszugehen, dass biologisches nicht gentechnische verändertes Saatgut in Amerika nicht mehr frei von Gentechnik ist. Wenn diese Saatgut nach Europa gelangt ist, dann wird auch in Europa eine Kontamination mit gentechnisch veränderten Sorten vorhanden sein, wenn vielleicht auch nicht absichtlich Gen-Soja angebaut wird, da es offiziell nicht erlaubt ist. Einige Menschen gehen davon aus, dass keine reinen Sojasaaten mehr gibt, sondern nur mehr Hybride.

Im Selleriebuch schreibt Anthony: „Der Anbau von genmanipuliertem Soja ist in der EU verboten, dennoch enthalten über 80 Prozent aller Sojaimporte auf dem deutschen Markt Gentechnik, wie eine WWF Studie schon im Jahr 2013 ergab.“

Der pure Wahnsinn: Gentechnik Sojapflanzen die selbst Insektengifte produzieren

„Es gibt auch Gentechnik-Sojapflanzen, die neben der Herbizidresistenz noch selbst Insektengifte produzieren. Ihnen wurde DNA des Bakteriums Bacillus thuringiensis (Bt) eingebaut.So entstehen wahre Giftcocktails auf dem Acker.Hierzu gehört beispielsweise die Gentechnik-Soja „Intacta“ von Monsanto. Sie darf als Lebens- und Futtermittel auch in die EU importiert werden.“ Quelle: https://www.keine-gentechnik.de/dossiers/soja
Anthony William sagt, dass man mittlerweile davon ausgehen könne, dass die meisten Sojaprodukte eine gewisse gentechnische Verunreinigung aufweisen oder ihnen Glutamat (MSG) beigefügt ist. In Anbetracht obiger Fakten, dürfte dies leider auch auf Europa zutreffen.

Er rät daher von Sojaprodukten ab, dazu gehören z.B. Sojabohnen, Edamame, Miso, Sojamilch, Sojanüssen, Sojasauce, Sojaprotein-Flocken oder Soja-Würfel, Sojaproteinpulver und Fleischersatz aus oder mit Soja.

Soja steckt dank der Futtermittelindustrie auch oft in Produkten wie Fleisch, Käse und Eiern.

Wenn du es nicht komplett vermeiden kannst, Soja zu essen, kaufe nur ausgewiesen gentechnikfreien Bio Tofu oder Tempeh in bester Qualität.

Sojaprodukte gehören zu den „No Foods“ und sind in der überarbeiteten Edition von Mediale Medizin und Heile dich jetzt in der Ebene 3 der ungesunden Lebensmitteln die wir vermeiden sollten gelistet.

Wenn du komplett gesund bist, dürfte hin und wieder biologische Sojaprodukte aus Deutschland wie Natur Tofu zu essen unproblematisch sein, aber empfehlenswert wäre es dann aufgrund des Risikos der Genmanipulation trotzdem nicht.

Sojasprossen: Sojasprossen, die gar nicht aus Soja sind

Mungbohnensprossen, im deutschen Sprachgebrauch irrtümlicherweise häufig Sojasprossen genannt, sind die kulinarisch weit verbreiteten Keimsprossen der Mungbohne. Nur wo Soja drin ist gilt: Finger weg.

Sojabohnen sind deutlich grösser und haben eine hellere, fast weißliche Farbe. Mungbohnen sind recht klein und grün, sie zu verwechseln ist daher schwierig!

Alternativen zu Soja Produkten

Soja-Hack: Verwende stattdessen z.B. Linsen oder Hack aus Jackfruit oder Erbsen
Soja-Joghurt: Es gibt auch Kokos-Joghurt
Fleischersatz: unreife Jackfruit aus dem Glas richtig gewürzt ist ein hervorragender Fleischersatz
Sojasoße: Coconut Aminos ist in Ordnung
Sojamilch: Mache dir deine eigene Pflanzenmilch z.B. Hafermilch, Kokosmilch oder Mandelmilch. Das spart Geld und du weisst, was drin ist!


PS – Folge Heile dich jetzt auf Telegram

Anthony William Rezepte

Heilung fängt bei der Ernährung an. Erhalte:

neue exklusive Anthony William konforme Rezepte (auch fettfreie Rezepte)

inspirierende Tipps & Erfahrungen

Übersetzungen und Zusammenfassungen

Du bekommst 1-2 Mails pro Monat.
Ich hass Spam! Die Abmeldung ist am Ende jeder E-Mail mit einen Klick ganz einfach möglich.

Die Teilnahme erfolgt im Rahmen unserer Datenschutzerklärung.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Rene Walter

Rene Walter

Seit mehr als 7 Jahren beschäftige ich mich mit Gesundheit, seit September 2019 beschäftige ich mich mit dem Wissen rund um Anthony William. Ich lebe im sonnigen Zypern mit meiner Frau, 5 Katzen, 2 Hunden und heile mich täglich ein Stück mehr. Jeder Mensch hat es verdient, ein gesundes Leben zu führen.

Anthony William empfiehlt Vimergy. —> Hier findest du alle Vimergy Produkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anthony William Rezepte

Heilung fängt bei der Ernährung an. Erhalte:

neue exklusive Anthony William konforme Rezepte (auch fettfreie Rezepte)

inspirierende Tipps & Erfahrungen

Übersetzungen und Zusammenfassungen

Du bekommst 1-2 Mails pro Monat.
Ich hass Spam! Die Abmeldung ist am Ende jeder E-Mail mit einen Klick ganz einfach möglich.

Die Teilnahme erfolgt im Rahmen unserer Datenschutzerklärung.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner